Dr. Drescher und Dr. Guderian – sehr gute Ärzte aus Freiburg

Wer in und um Freiburg unter Problemen am Bewegungsapparat leidet, darf sich in der Praxis der beiden Orthopäden Dr. Drescher und Dr. Guderian bestens aufgehoben fühlen. Denn in der Gemeinschaftspraxis bekommen die Patienten eine komplette orthopädische Rundum-Versorgung. Ein ganz besonderes Augenmerk legen die beiden Fachärzte dabei auf die schonende Diagnostik und Behandlung. Das bedeutet: Zunächst einmal werden die klassischen orthopädischen Methoden voll ausgeschöpft. Eine orthopädische Operation erfolgt lediglich, wenn den Patienten anderweitig keine Linderung verschafft werden kann.

Das sind die Ärzte

Dr. Hubertus Drescher ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und zudem Leitender Arzt an der Fontana Klinik. Weitere Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Chirotherapie, die physikalische Therapie, die Akupunktur und die Sportmedizin. Nachdem er 1985 seine Approbation als Arzt erhalten hatte, war er an verschiedenen Stellen tätig, bevor er im Juli 1994 die orthopädische Praxis übernahm und ein eigenes OP-Zentrum gründete.

Dr. Hilmar Guderian ist ebenfalls Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Zu seinem Leistungsspektrum gehören außerdem die Chirotherapie, die physikalische Therapie sowie Sportmedizin. Die Approbation als Arzt erhielt er im Juni 1995. Auch er sammelte zunächst weitere Erfahrungen in diversen Kliniken, bevor er 2003 in die Gemeinschaftspraxis mit Dr. Hubertus Drescher einstieg.

Die Behandlungen bei Dr. Rescher und Dr. Guderian

Während der Behandlung in der Praxis werden die Patienten natürlich umfassend beraten und betreut, sodass eine orthopädische Rundum-Versorgung gewährleistet ist. Um eine sichere Diagnose zu stellen, werden in der Gemeinschaftspraxis modernste Diagnostik-Methoden eingesetzt. Dazu gehören neben dem digitalen Röntgen und Ultraschall-Untersuchungen auch die 3D-Wirbelsäuenvermessung, die Leistungsdiagnostik sowie die Haltungs- und Bewegungsanalyse.

Des weiteren nutzen Dr. Drescher und Dr. Guderian das komplette Spektrum an konservativen Therapien, von der Chirotherapie über die Schmerztherapie bis hin zur Ernährungsberatung und Gewichtsreduktion. Darüber hinaus werden in der Praxis auch verschiedene Operationen durchgeführt. Allerdings lautet das erklärte Ziel der beiden Ärzte, Operationen – sofern möglich – zu vermeiden. Einen gelenkchirurgischen Eingriff etwa empfehlen sie nur, falls alle konservativen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, ohne dass sich die Beschwerden des Patienten dadurch gebessert hätten. In den meisten Fällen erfolgen die Operationen in Form einer Gelenkspiegelung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.